Zum Inhalt

Märchen an deinem Anlass

Die Erzählanlässe sind mannigfaltig

Märchen können eingebettet werden in alle erdenklichen Anlässe: Geburtstagsfeiern, Familien-, Jahreszeiten-, Liebes- oder Waldfeste, Frauenkreise, Firmen- oder Vereinsfeiern, Festivals, Weihnachtsanlässe, Persönlichkeitsentwicklungs-Seminare, Yogastunden, Klassenlager … die Ideen sind unbegrenzt – von privat bis öffentlich ist vieles möglich.

Individuelle Auswahl aus meinem Märchen-Repertoire

Stetig wachsend ist meine Sammlung bearbeiteter Märchen. Wer weiss, wieviele ich bis zu dem Moment, da mein Haar ganz silbrig ist, verzeichnen darf? Passend zu deinem Fest finden wir bestimmt ein Märchen!
In unten stehender Liste siehst du einige Märchen mit ihren Jahreszeitqualitäten sowie ein paar Inhaltsangaben aufgeführt. Möge sie dich inspirieren und in deiner Planung beflügeln.

Auf Wunsch können wir das Angebot ergänzen mit

  • einer Austauschrunde – verschiedene Sichtweisen bereichern einander gegenseitig.
  • einfachem Gestalten zu einem Märchensymbol, dies vertieft das Erlebte in der Geschichte.
FRÜHLING:
Neubeginn – frisch ins Jahr, von innen nach aussen treten.
D’GänsehüeterinVom Verstossen- und Angenommensein, Vollmond, eine alte Haut ablegen, Initiation
D’Zwilling mitem goldige SternEine Verwandlungsreise, Transformation, pure Lebenskraft, Geburt/Wiedergeburt (-> Ostern)
D’Tochter vode Muetter im WinkelVom Schlüssel zu wertvoll-Verborgenem, Urvertrauen-stärkend, eine Frohnatur trifft auf die Welt
SOMMER / FRÜHHERBST:
In Fülle und Reichtum.
D’Königin BunebaVon heilenden Früchten und geflickten Wegen, Fruchtbarkeit, Ernte
HERBST:
Loslassen – Übergang in die dunkle Jahreszeit.
D’Baba JagaLicht- und Dunkelheit, Feuer, Tag- und Nachtgleiche, Erntedank, Tod/Abschied, Abnabelung
Dä Prinz im BergVon einer Reise nach innen und der Befreiung eines Herzens
D’AnaitVon einer Frau, die weiss was sie will, Ode ans Handwerk, Spuren und Zauber unseres Wirkens
WINTER:
Innensicht, zur Ruhe kommen und Fokus aufs Wesentliche.
Vom SeehundfäliVon innerer Heimat und dem Ganz-in-seiner-Haut-sein, Mond
Dä Sohn vom FischerVom Verstecken und sich zeigen, vom Sehen ins Spüren, Tiermärchen
Di unglücklich PrinzässinVon Schicksalsschlägen und Selbstermächtigung
Di 12 MönetVom «richtigen» Zeitpunkt der Dinge, Begegnung mit den Qualitäten der Jahreszeiten